Der Wert eines Gedichtes steigt im Winter

Dauer2 Stunden

Der Wert eines Gedichtes steigt im Winter schreibt der bekannte ukrainische Schriftsteller Serhij Zhadan und weiter: vor allem in einem harten Winter. Am 24. Februar ist schon ein Jahr Krieg auf ukrainischem Boden. Es ist in der Tat ein harter Winter. An diesem Tag ist das Theatercafé geöffnet, Schauspieler:innen haben Musik zum Trost dabei und lesen Texte der ukrainischen Autor:innen Elena Astasjewa, Andrij Bondarenko sowie Olga Mazjupa, die an den Schock der ersten Kriegstage erinnern. Zu Gast ist außerdem Svitlana Nikoronova, die Bandura, eine ukrainische Laute, spielt. Es ist Raum für Gespräche, Trauer, Wut und Hoffnung auf Frieden. 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Theaters mit dem ukrainischen Kulturverein SIČ und teilweise in ukrainischer Sprache.

Der Eintritt ist frei.