Kreativität und Wahnsinn – Podiumsdiskussion

im Anschluss an die Vorstellung "Gesichter" Dauer1 Stunde

Für die Autorin Tove Ditlevsen stellte das Schreiben nicht selten eine lebensrettende Maßnahme dar: Schreibend verarbeitete sie ihre eigenen seelischen Krisen und Psychiatrieaufenthalte. Kann Kreativität also ein Schlüssel sein, um das Chaos der Wirklichkeit zu sortieren? Und wie damit umgehen, wenn ein geliebter Mensch psychisch erkrankt? Was muss geschehen, damit psychische Erkrankungen von ihrer Stigmatisierung befreit werden?

Darüber diskutieren im Rahmen der Tage der seelischen Gesundheit Prof. Dr. Andreas Broocks, Chefarzt der Helios Klinik für Psychiatrie, Ursel Allenstein, Übersetzerin und Ditlevsen-Expertin sowie Hartmut Haker, selbst Autor, der gegen seine psychische Erkrankung anschreibt.

Die Podiumsdiskussion wird zusammen mit dem freiraum e. V. organisiert, der unter dem Motto „Alles außer gewöhnlich“ vom 10.10.2023 bis zum 15.10.2023 mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen die Tage der seelischen Gesundheit Schwerin gestaltet. Nach der Diskussion finden diese in der M*Halle ihren offiziellen Abschluss.

Die Veranstaltung findet im Anschluss an die Vorstellung von Gesichter statt.

Moderation: Charlotte Schön

 

Wir danken unserem Kooperationspartner!

freiraum e.V.