Strawinsky – Petruschka/Der Feuervogel

Veranstaltung am 25. Dezember 2024 um 15.00 Uhr

Ballette von Xenia Wiest, Iratxe Ansa und Igor Bacovich Musik von Igor Strawinsky gespielt von der Mecklenburgischen Staatskapelle Dauer2 Stunden

Großes Orchester im Großen Haus! Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts revolutionierte Igor Strawinsky nicht nur die Musik, sondern auch die Welt des Tanzes. Heute sind seine Ballette nicht mehr aus den internationalen Spielplänen wegzudenken und Igor Strawinsky gilt als der bedeutendste Ballettkomponist des zwanzigsten Jahrhunderts. Gemeinsam mit der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin verleihen die Tänzer:innen des Ballett Schwerin den zwei Balletten Petruschka und Der Feuervogel neue Frische.

1911 erlebt Petruschka, das zweite von Strawinskys Balletten, seine Uraufführung in Paris.

Für dieses „choreografischen Schauspiel vom ewig unglücklichen Helden der Jahrmärkte“ (Sergei Djagilew) zeichnet sich das Choreografen-Team Iratxe Ansa und Igor Bacovich verantwortlich.

1910 in Paris uraufgeführt, zählt Der Feuervogel zu den beliebtesten Balletten überhaupt. Basierend auf russischen Volksmärchen erzählt es von Gefangenschaft, Unterdrückung und Tod, die von Vernunft und Schönheit besiegt werden. Die Choreografie dazu hat Xenia Wiest gestaltet.

Der Vorverkauf für Veranstaltungen in der M*Halle beginnt jeweils am ersten Kassenöffnungstag des Vormonats. Weitere Spieltermine werden monatlich für den Folgemonat bekannt gegeben.
Der Vorverkauf für Veranstaltungen in der Kulturmühle Parchim beginnt jeweils am ersten Kassenöffnungstag des Monats. Tickets können für den aktuellen und die drei Folgemonate erworben werden.

Musikalische Leitung
Mark Rohde
Choreographie
Xenia Wiest
Iratxe Ansa
Igor Bacovich
Ausstattung
Marc Freitag
Dramaturgie
Judith Lebiez
Besetzung